Integrative Schulform

Kinder und Jugendliche mit Lernschwierigkeiten werden von ausgebildeten schulischen Heilpädagoginnen und Heilpädagogen (SHP) in enger Zusammenarbeit mit der Klassenlehrperson in den Regelklassen gefördert.  

  • Fähigkeiten und Leistungen unserer Schülerinnen und Schüler unterscheiden sich. Wir berücksichtigen die Heterogenität.
  • Kinder erhalten zusätzliche Unterstützung im Förderzentrum, welches täglich während zwei Stunden zur Verfügung steht. 
  • Bei Schülerinnen und Schülern mit besonderen Bedürfnissen werden die Lernziele angepasst und halbjährlich individuell bewertet und anhand eines Standortgespräches mit den Eltern besprochen.
  • Vom Fachwissen der SHP profitieren auch die Klassenlehrpersonen, was sich wiederum positiv auf die Tragfähigkeit der gesamten Klasse auswirkt.
  • Verstärkte Massnahmen im Einzelfall (VM) ermöglichen die integrative Schulung von Kindern mit einem Förderbedarf, welcher den Rahmen der normalen Unterstützung durch die SHP übersteigt. Nach einer Abklärung durch den Schulpsychologischen Dienst und der Bewilligung zur Datenweitergabe stellt die Schulleitung den Antrag beim Inspektorat und lädt zu einem diagnostischen Hearing ein.

Weitere Informationen unter Volksschule Aargau